zum Inhalt

Mbwteyp

RockRockRockRock

Mannheim

Radikal romantisch bis kratzig rau, beatle‐esk poppig bis glamrockig verzauberten My Baby Wants To Eat Your Pussy nicht nur das Eier mit Speck Publikum 2008 auf unkonventionelle Art und Weise. Um ihr Genre kann man nur herumreden. Die Band, die sich 2004 um die neue Mannheimer (Pop‐) Schule gründete, nutzt alles was die Besetzung (voc male, voc female, bass, drums, guitar, keys) hergibt. Es scheint, als würde jeder Zuschauer und ‐hörer seine eigenen Assoziationen für sich herauslesen und entdecken. Die Meisten einigen sich auf Namen von musikgeschichtlichen Chamäleons wie David Bowie, Queen, System Of A Down oder die Red Hot Chili Peppers. MBWTEYP spielen, täuschen und verwirren. Sie geben viel, erlauben sich dafür aber auch eine Menge – was bei ihrem Namen anfängt. Von einem Act mit Ecken und Kanten kann man hier nicht mehr sprechen. Ihr Mut in allen möglichen Bereichen größenwahnsinnig, an‐ und ungreifbar zu sein, wirkt schon fast wie ein roter Faden. Nach 4 Jahren Bandgeschichte, vielen Preisen und berüchtigten Clubgigs im In‐ und Ausland von Paris bis Toronto veröffentlichten MBWTEYP im Fruhjahr 2008 ihr lang ersehntes Debut‐ und Fast‐Doppel‐Album „Ignorance & Vision“. Ihre anschließenden Touren bescherten der Band nicht nur zahlreiche neue Fans, sondern auch die begehrte LEA‐Trophäe für die Publikumswahl zum Club‐Künstler des Jahres. Aktuell arbeiten MBWTEYP an ihrem nächsten kreativen Wurf. Und soviel sei schon jetzt gesagt: Wer mit einem konventionellen Tonträger als 2. Album der Band rechnet, der darf sich schon jetzt auf eine Überraschung freuen...

Zurück