zum Inhalt

The Fishbrothers

Die Fish Brothers entstanden vor vielen Jahren in einer Phase besonders ausschweifenden Alkoholgenusses. In diesen dunklen Tagen waren in England die Pubs des Nachmittags geschlossen und viele müßige Stunden mussten mittels des lokalen Schnapsladens überbrückt werden. Martin Fish (geborene Edith Charnsworth) und Saufgelagegenosse Chunky Charnsworth (nicht verwandt) fröhnten der Gewohnheit, nach einem Besuch des Trinkerparadieses "Southover Wines" des "FishBowls" teilhaftig zu werden.

Das FishBowl - Rezept

eine Waschschüssel soweit wie nötig sauber schrubben
2 Flaschen starken trockenen Cider hineingießen
1 Flasche trockenen Sherry hinzufügen
mit dem Finger umrühren
Strohhalm zur Hand nehmen
trinken bis gewünschter Fröhlichkeitsgrad erreicht
wiederholen wenn ganz hart drauf


Normalerweise wurde nach der ersten Schüssel ein dereinst billig auf dem Flohmarkt erstandenes Album mit alten "songs of the music-hall" - vergleichbar dem Couplet - aufgelegt, zu der Chunky und Edith lauthals mitsangen. Sobald dann endlich die berüchtigte Brightoner Kneipe "The Eagle" wieder ihre Pforten öffnete, taumelten die Beiden den Hügel herunter, um alles und jeden zu belästigen. Eines schönen Tages bot ihnen Gary, der Wirt, einen Gig an. Für fünf Pfund und soviel Alkohol wie sie trinken konnten. Bald wurde "The Eagle" zum beliebtesten Pub eines jeden Sonntag Abends. Die Leute rannten die Türen ein, um bei dem Fish Mix aus in Punk-Stil vorgetragenen music-hall Klassikern mitzusingen. Dies führte schnell dazu, das Martin und Chunky eigenes Material schrieben. Unter normalen Umständen kollabierte bei jedem Auftritt mindestens ein Bandmitglied, was auch nicht weiter störte da das Wichtigste sowieso die Beteiligung des Publikums war. Und die Leute machten unabhängig vom Zustand der Band begeistert mit. Letzten Endes wurden die Fish Brothers von dem undankbaren Wirt gefeuert, weil sie zuviel Alkohol trinken konnten.

Zurück