zum Inhalt

Without Wax

An sich ist es wenig bemerkenswert, wenn sich vier gute Freunde zusammentun, um fortan als Rockband zusammen Musik zu machen. Auch wenn diese vier Freunde zum Zeitpunkt der Bandgründung gerade mal zwischen 13 und 15 Jahre alt sind, so hat man das schon häufiger gehört oder gelesen. Doch WITHOUT WAX aus Wesel am Niederrhein sind anders als die anderen Schülerbands, Teenie-Formationen und Casting-Wunder, die derzeit einen Hype nach dem anderen erfahren. WITHOUT WAX sind echt. Sieht man einmal davon ab, dass Yannick Dahl (Gesang), Florian Blaswich (Gitarre), Jonas Nühlen (Bass) und Tino Wilczewski (Schlagzeug) eigentlich schon in ihren Betten liegen müssten, wenn ihre Vorbilder, Bands wie Foo Fighters, Thin Lizzy, Whitesnake oder Journey die Bühne entern und die Musiker dieser Bands locker ihre Großväter sein könnten, dann bleiben WITHOUT WAX eine junge, aufstrebende Band, deren professionelles Niveau derart hoch ist, dass schon so manchem Zuschauer ihrer bisher über 60 Shows, die die Vier innerhalb der letzten beiden Jahre absolviert haben, das Lächeln über die musizierenden Teenager im Halse stecken blieb und sich in völlige Begeisterung wandelte. Und nicht nur das Publikum bleibt nach jedem WITHOUT WAX Auftritt überzeugt zurück, auch die Künstler wie z.B. Fury In The Slaughterhouse oder Nena, die von den Nachwuchsrockern supported wurden, sind voll des Lobes über die Weseler Jungs. Im Falle von Nena sogar dermaßen, dass die Sängerin WITHOUT WAX nach einer Supportshow für ein weiteres Konzert verpflichtet hat. WITHOUT WAX beweisen eindrucksvoll, dass es möglich ist, fernab von Castingshows und ohne karrieregeile Eltern oder Hitproduzenten im Rücken zu haben, auch in jugendlichem Alter gute Songs zu schreiben und als Musiker in einer Band zu funktionieren, die ihre Instrumente erschreckend gut beherrschen. Davon zeugt z.B. die erste EP von WITHOUT WAX, „Innocence Fadin‘ “, die von den Kritikern mit Respekt und Hochachtung aufgenommen wurde. Die erste Single „No School Today“ schaffte es sogar auf die Playlisten einiger großer Radiosender, die von den eingängigen und modernen Rocksongs der Band genauso überzeugt sind wie der Ausnahmeproduzent Siggi Bemm (Kreator, Tiamat, Lindenberg, Maffay...), der spontan zusagte, als WITHOUT WAX ihn baten, mit ihnen zu arbeiten. Die vier Jungs wissen, was sie wollen und sie wissen, wo's langgeht. Ihre Songs schreiben sie ausnahmslos selbst und bei den Texten lassen sie sich sowieso nicht dreinreden, denn keiner weiß besser als die Vier, worum es geht. Dabei setzen sich WITHOUT WAX kritisch mit ihrer Umgebung auseinander und schreiben z.B. über nervige Eltern („Leaving Home“), den Selbstmordversuch einer Freundin („No School Today“) oder den geplanten Amoklauf eines Schulkameraden, der gerade noch von der Polizei verhindert werden konnte („Kevin's Got A Gun“). Themen wie diese bewegen Jugendliche genauso wie Hörer älteren Semesters, denn sie sind wahr, direkt aus dem Leben gegriffen und heben sich wohltuend von den gängigen Blabla-Klischee-Texten der bekannten Marionettenbands ab. WITHOUT WAX haben gerade die Aufnahmen zu ihrem Debütalbum „We Should Believe“ abgeschlossen, das am 12. Juni 2009 bei Limited Access Records erscheinen wird.

Zurück